Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Seliger Paul Josef Nardini in Germersheim gehören.

Germersheim

mehr Infos


Lingenfeld, Schwegenheim, Westheim

mehr Infos


Sondernheim

mehr Infos

Donnerstag, 14. Juli 2016

Projekttage im Juli in der Kita St.Jakobus: Wer ist Paul Josef Nardini?

Ein Stabpuppenspiel und vieles mehr!

 Wer ist Paul Josef Nardini?

Diese Frage stellten sich die Erzieher der Kindertageseinrichtungen der Pfarrei Seliger Paul Josef Nardini. Gemeinsam mit Pastoralreferentin Frau Manck machten sich die Erziehrinnen auf den Weg um den Patron der Pfarrei besser kennenzulernen. Dabei erfuhren sie einiges über sein Leben, seinen unbeugsamen Willen Armen, Kranken und Alten zu helfen. Die unterschiedlichen Orte seines Wirkens wurden dabei auch erarbeitet. Gestärkt mit diesem Wissen wollten auch die Erzieher der Kita St. Jakobus dieses an die Kinder der Einrichtung weiter geben. Gemeinsam mit Frau Manck wurde eine Projektwoche geplant. Ein Stabpuppenspiel sollte den Kindern das Leben des Paul Josef Nardini verdeutlichen. Die Erzieherinnen bastelten hierfür die Figuren und die passenden Hintergründe. Zusammen mit Frau Manck entwickelten sie auch den Text des Theaterstücks.

Stabpuppenspiel: Das Leben von Paul-Josef Nardini

Die Geschichte begann mit der Geburt im Jahre 1821 in Germersheim und erzählte über die Kindheit Nardinis. Er war ein guter Schüler und wurde durch den hiesigen Pfarrer unterstützt. Dieser sorgte dafür, dass er die Latainschule in Speyer besuchen konnte. Auch dort stachen seine sehr guten Leistungen heraus. Der junge Mann wusste, dass er Pfarrer werden wollte. Nach Beendigung des Gymnasiums in Speyer ging er nach München. Der Bischof schickte ihn als Pfarrer nach Pirmasens. Dort lernte er die Armut der Menschen kennen. Ihm war schnell klar, dass er handeln musste. Er baute ein Kinderheim, um die Versorgung der Kinder zu sichern. Er sorgte auch dafür, dass die Kinder eine schulische Bildung erhielten.Nardini besuchte die Kranken und Alten, die nicht in die Kirche kommen konnten zu Hause. So schenkte er ihnen ein Stück Hoffnung in ihrem Leben. Ihn selbst stärkte der Glaube an Gott. Aber auch Rückschläge musste der Pfarrer erfahren. Die Arbeit wurde für ihn allein zu viel. Staatliche Unterstützung wurde ihm versagt. Hilfe bekam er von zwei Schwestern aus dem Orden der Niederbronner Schwestern im Elsass. Als er sah, dass es den Pirmasenser Menschen jetzt viel besser war als zuvor, war er glücklich. Doch bald mussten die Schwestern zurück. Und Paul Josef Nardini gründete den Orden der Mallersdorfer Schwestern in Primasens. Zuerst waren es zwei Schwestern und wenige Zeit später viel mehr. Weil es so viele wurden, zogen sie in andere Städte und halfen dort. Nardini selbst erkrankte in den Jahren immer wieder und konnte sich nicht richtig erholen. Er starb 1862 in Pirmasens an einer Lungenentzündung.Die Schwestern aber kümmerten sich weiter um die Menschen, genauso wie es auch Pfarrer Nardini getan hätte. Er war und ist auch heute noch ein Vorbild für viele Menschen.

Frau Manck setzte zu einzelnen Lebensstationen Akzente in Form von Symbolen. So zündete sie eine große Nardinikerze an, stellte Schuhe auf, zeigte ein Kinderhaus und einiges mehr.

Zum Abschluss der Projetktwoche liefen die Kinder zur Germersheimer Kirche. Jedes Kind konnte dort vor dem Nardinibild eine Rose in die Vase stellen, sodass dort ein riesig großer Rosenstrauß entstand.

Gemeinsam sangen alle:

„Danke für das, was dir gelungen
Danke für das, was du geschaffen hast
Danke du hast für uns gebetet
Dafür danken wir“


„Danke für das, was du gegeben
Danke wir denken oft an dich
Danke sagen wir heut für alles
Dafür danken wir.“

Der Weg zur Kita führte uns an dem Geburtshaus Nardinis vorbei und über den Nardiniplatz, wo wir uns um die Nardinistatue versammelten. In der Kita erhielten alle Kinder einen Nardinianhänger für mit nach Hause zu nehmen. Wir, die Erzieher, möchten uns nochmals bei Frau Manck für ihren Einsatz und ihre Unterstützung bei den Vorbereitungen und der Umsetzung bedanken. Es hat uns allen gut getan, dass wir uns auf den Weg machten unseren Pfarrer Paul Josef Nardini kennenzulernen.

Für das Kitateam: Dorothea Ehnes

Anzeige

Anzeige