Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Seliger Paul Josef Nardini in Germersheim gehören.

Germersheim

mehr Infos


Lingenfeld, Schwegenheim, Westheim

mehr Infos


Sondernheim

mehr Infos

Inklusionstreff Regenbogen - der Treff für Menschen mit Handicap

„Inklusionstreff Regenbogen“

Der Inklusionstreff Regenbogen der Pfarrei Sel. Paul Josef Nardini wird ehrenamtlich von Frau Heidi Schäfer aus Lingenfeld geleitet. Mit ihr im Team arbeiten Frau Rita Bockmeyer, Frau Ute Hänlein-Griesemer und Frau Julia Feikler.

Ziel unserer Gruppe ist es, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zusammen zu führen. Das Programm beinhaltet z.B. regelmäßige Gruppenstunden im Pfarrheim Lingenfeld, Musik- und Trommelkurse, gemeinsame Ausflüge oder auch die Mitgestaltung von Gottesdiensten.

Dankbar sind alle Verantwortlichen für Spenden, mit denen die Arbeit finanziert wird.

Wer Lust hat uns kennenzulernen und uns unterstützen  möchte, schaut doch einfach mal bei uns vorbei.

Programm:

Freitag: 18.30 – 20 Uhr, Gruppenstunde, im kath. Pfarrheim, Lingenfeld (1 x mtl.)

Freitag:  17 – 19 Uhr, Musik im kath. Pfarrheim, Lingenfeld  (14 tägl.)

Die Termine werden immer beim vorangehenden Treffen bekanntgegeben.

Das Regenbogenteam

Heidi Schäfer, Rita Bockmeyer, Julia Feikler, Ute Hänlein-Griesemer

Kontakt zur Gruppe Regenbogen

Heidi Schäfer

Telefon: 06344 5291

E-Mail: inklusionstreff-regenbogen@gmx.de

 

 

Zur Geschichte des Inklusionstreffs

Die Gründung des Inklusionstreffs Regenbogen wurde 2004 durch die damalige Leiterin des Jungendausschusses im Pfarrgemeinderat, Frau Hildegard Ullemeyer, initiiert. Sie begann mit viel Herzblut im Jahr 2003 mit den Vorbereitungen (Situationsanalyse, Strukturplanung, Projektsteuerung). 2004 wurde schließlich der „Freizeittreff Regenbogen“ gegründet.

Das Ziel der Initiative war, „Menschen mit Handicap“ zu fördern und zu integrieren.

Dies wurde erreicht durch verschiedene Angebote wie z.B.

-       regelmäßige Gruppenstunden im Pfarrheim Lingenfeld

-       Musikunterricht mit selbstgefertigten Instrumenten (Melodie- und Akkordbretter) unter der      Leitung von Herrn Heinrich Ullrich.

-       Trommelworkshops mit Billy und Anja Konate aus Guinea in Westafrika

-       …

 

„Wenn einer alleine träumt, ist es nur ein Traum.

Wenn viele gemeinsam träumen,

so ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit.

Träumt unseren Traum.“

(Unbekannter Autor)

 

Inklusion gelingt insbesondere dort, wo Menschen aufeinander zugehen, einander mit Offenheit und Wertschätzung begegnen.

Schön, dass diesen Traum inzwischen viele gemeinsam teilen.

So ist es für viele zur Selbstverständlichkeit geworden, den Inklusionstreff zu verschiedenen Veranstaltungen einzuladen oder auch finanziell zu unterstützen.

Verschiedene Vereine laden zu alljährlichen Veranstaltungen ein. Dort können die Mitglieder des Inklusionstreffs ebenso wie bei verschiedenen Veranstaltungen in der Pfarrei ihr musikalisches oder tänzerisches Können unter Beweis stellen.

Gute Erinnerungen bestehen zum Beispiel an:

-          Nordic Walking-Kurse durch Frau Stephanie Emling

-          eine Spiel-Olympiade mit den Pfadfindern aus Speyer

-          eine Disco mit Firmlingen

-          Tennisspielen mit dem TCL Lingenfeld

-          eine Rudertour auf dem Rhein mit dem Ruderverein Germersheim

-          Wanderungen mit der Rucksackschule unter der Leitung von Herrn Westermann aus Speyer

-          Spielefeste bei der AWO-Westheim

-          Prunksitzungen der „Lustavia“ in Lustadt,

-          Theaterbesuche bei der Laienspielgruppe Westheim und bei „Live Zeit“ in Schwegenheim,

-          Schwimmen im Hallenbad mit der Wasserwacht

-          uvm.

Herzlichen Dank allen, die unseren Inklusionstreff ideell oder auch finanziell in all den Jahren unterstützen. Durch die Spendengelder können z.B. die angefragten Pädagogen bezahlt oder auch verschiedene Veranstaltungen erst ermöglich werden.

Nach 12 Jahren gab Hildegard Ullemeyer 2015 aus gesundheitlichen Gründen die Leitung des Inklusionstreffs Regenbogen ab. In all den Jahren war ihr das Projekt Inklusionstreff Regenbogen eine große Herzensangelegenheit. Mit sehr großem Engagement hat sie den Regenbogen auch über die Ortsgrenzen hinaus bekannt gemacht. Wir danken ihr sehr herzlich!!!

Leider verstarb unsere Gründerin Hildegard im Mai 2018.

Von 2015 bis 2017 leitete Frau Karin Waldschmitt, die bereits viele Jahre Mitglied im Leitungsteam war, die Gruppe. Seit Juli 2017 ist Frau Heidi Schäfer Leiterin des Inklusionstreffs.

Ausflug mit dem Zug

Am Samstag, den 20. Oktober 2018 fuhren wir zum Reiss-Museum Mannheim. Mit 16 Regenboglern und vier Betreuern besuchten wir die Ausstellung mit dem Thema "Einfach tierisch". Es ist ein Museum zum Anfassen, Mitmachen und Spielen. An diesem Tag hatten wir wieder einen "Mordsspaß". Alle waren begeistert und gut gelaunt. So verweilten wir viele Stunden in guter Gesellschaft. Zum Abschluss gab es im Museums-Café Flammkuchen, Kaffee und Kuchen und auch der Durst wurde gelöscht. Das restliche Taschengeld konnten die Regenbogler im Museumsshop ausgeben. Wir können es nur allen Eltern, Oma's und Opa's empfehlen es sich anzuschauen. Es ist eine Reise wert.

 

Schwimmbad-Zeit im Herbst

Auch in diesem Jahr lud uns der Wassersportclub Lingenfeld e. V. wieder ein einige Stunde als Gruppe im Wasser zu verweilen.

18 Regenbogler genießen dort immer das Spielen und Toben mit unserem Spielmeister Hans - der kann's.

Er verstand es wieder mit Bravur uns im Wasser zu bewegen, unterzutauchen, Füße hochzuheben und viel zu lachen und Spaß zu haben. Immer wieder auf und nieder.

Auch dieses Mal gingen wir glücklich, müde und erschöpft nach Hause und freuen uns auf's nächste Mal, wenn es heißt: Badespaß mit den Wasserratten.

Ein herzliches Vergelt's Gott den Wassersportlern und bis zum nächsten Mal.

Inklusionstreff Regenbogen auf Draisinenfahrt

Am Samstag, den 15. September 2018 durften wir auf zwei 7-Sitzer-Draisinen von Bornheim nach Westheim und zurück fahren. Die Fahrt machte uns großen Spaß. Der Familie Bauer sind wir dankbar, dass sie uns einen so schönen Tag auf Schienen ermöglicht haben. Als wir in Westheim ankamen, wurden wir noch mit Pommes, Wurst und Getränken verwöhnt. Tausend Dank an Familie Bauer für das Verwöhnen unserer Gaumen. Es fand sich sogar noch ein Spender für eine Tasse heiße Schokolade und eine Kugel Eis. Unseren Spendern ein herzliches Dankeschön. Vergelt's Gott.

 

Anzeige

Anzeige