Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Seliger Paul Josef Nardini in Germersheim gehören.

Germersheim

mehr Infos


Lingenfeld, Schwegenheim, Westheim

mehr Infos


Sondernheim

mehr Infos

Sonntag, 23. Juli 2017

Kaplan Shaiju verabschiedet

Der indische Ordenspriester wechselt vom Rhein in die Saarpfalz, von Germersheim nach Gersheim.

Seit September 2015 arbeitet Kaplan Shaiju im Bistum Speyer, wo jedes Jahr einige indische und auch afrikanische Priester neu eingestellt werden. Germersheim war die erste Station des Kaplans in Deutschland. Bevor der 39-Jährige nun ins Saarland wechselt, wurde er in der Germersheimer St. Jakobus-Kirche feierlich verabschiedet. Unter anderem mit einem Segensgebet, das Vertreter von Seelsorgeteam, Pfarrbüroteam und Pfarreirat - Thomas Bauer, Waltraud Keller sowie Martina Rieger - sprachen. Oder mit den "Irischen Segenswünschen", gesungen von der Singschar St. Jakobus, die den Gottesdienst mitgestaltete. Auch in den Fürbitten, vorgetragen von den Vorsitzenden der drei Gemeindeausschüsse - Martina Großnick, Thomas Schelter und Michael Troubal -, wurde an den scheidenden Seelsorger gedacht. Er hat vor allem Gottesdienste in Germersheim, Sondernheim, Lingenfeld, Westheim und Schwegenheim geleitet. Neben den Messfeiern waren dies auch Taufen, Beerdigungen und Hochzeiten, außerdem hat er sich in der Krankenkommunion engagiert, die älteren und kranken Gemeindemitgliedern nach Hause gebracht wird.

Pfarrer Jörg Rubeck dankte dem bisherigen Mitarbeiter für seine Tätigkeit in der Pfarrei, "für Dein Da-sein und für Deine stille, hintergründige Art, aber auch Dein Lachen". Das werde den Saarländern gut tun, sagte Rubeck, "und es hat auch uns hier gut getan". Kaplan Shaiju hatte für seinen bisherigen Chef ebenso lobende Worte: "Nach meiner Erfahrung bist Du der beste Pfarrer für einen ausländischen Kaplan, der neu in Deutschland ist." Der Priester dankte aber auch den vielen Engagierten in den drei Gemeinden, seiner Deutschlehrerin Anna Mathes und den Gemeindemitgliedern selbst. "Danke für das Wohlwollen und die freundliche Aufnahme hier." Dass ihm der Abschied aus der Pfalz nicht leicht fällt, wurde in dem englischen Sprichwort deutlich, das der Kaplan zitierte: "meeting is cheerful, leaving is tearful", übersetzt etwa: "Ist das Zusammentreffen fröhlich, dann ist der Abschied tränenreich."

In seiner Predigt über das Tagesevangelium - das Gleichnis vom Weizen und dem Unkraut - sagte Kaplan Shaiju, es sei typisch für Gott, bis zuletzt Geduld zu haben. "Gott wartet bis zur Ernte. Er schenkt uns immer wieder einen Neuanfang. Er liebt uns so, wie wir sind, egal, wer wir sind und wie wir sind." Diese Chancen auf einen Neuanfang sollten daher auch die Menschen einander schenken. "Weil Gott Geduld und Barmherzigkeit ist, sollten auch wir geduldig und barmherzig sein."

Nach dem Festgottesdienst kamen viele der zahlreichen Gottesdienstbesucher noch in den Pfarrsaal im ehemaligen Kloster, um bei einem Sektempfang Kaplan Shaiju auch persönlich zu verabschieden. Ab 1. August ist er dann als Kaplan in der Pfarrei Gersheim-Heilig Kreuz im Dekanat Saarpfalz tätig.

Eine Bildergalerie mit Eindrücken von Gottesdienst und Empfang gibt es hier.

Anzeige

Anzeige